Tiergestützte Pädagogik - Labradorhündin Paula
Tiergestützte Pädagogik -Labradorhündin Paula

Wie fördern Schulhunde?

Förderbereiche

Im Rahmen des Unterrichts kommt der Schulhund in den folgenden Förderbereichen sinnvoll zum Einsatz. Da der kognitive und geistig / intellektuelle Bereich eng miteinander verknüpft sind bzw. ineinander übergehen, werden diese im folgenden Schaubild als ein Bereich in einem zusätzlichen Rahmen zusammengefasst:

 

Wirkungsweise

Der Hund ist ein optimales Medium zur Förderung der vier o.g. Bereiche. Durch positive Erlebnisse und Kompetenzerfahrungen gibt er den Kindern Sicherheit und Vertrauen (z.B. lacht der Hund im Gegensatz zu den Mitschülern beim Lesen niemanden aus). Dadurch muten sie sich Neues zu und versuchen, dieses zu bewältigen. Das wiederum stabilisiert die Wahrnehmung im physisch-psychischen Bereich und führt zur Ausbildung kognitiv, geistig/intellektueller Fähigkeiten, was letztendlich zum Wohlbefinden im Körper führt.

 

Das folgende Schaubild verdeutlicht dieses:

 

(in Anlehnung an das Ausbildungskonzept des MITTT)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sylke Schmidt