Tiergestützte Pädagogik - Labradorhündin Paula
Tiergestützte Pädagogik -Labradorhündin Paula

Praktische Beispiele aus dem hundgestützten Unterricht

Die nachfolgenden Spiel- und Übungsbeispiele haben sich in meiner praktischen Arbeit  sehr gut bewährt. Bei allen Übungen werden gleichzeitig vielfältige Förderbereiche angesprochen. Die Beispiele können sowohl fächerübergreifend als auch fachgebunden (Mathematik, Deutsch, Sachunterricht, Kunst, Sport) eingesetzt werden.

Übungsbeispiele

Förderbereiche /

Förderziele

Einsatz / Fähigkeiten

des Hundes

Lesen üben mit Hund

- Lesefertigkeit steigern

- Sprechbereitschaft fördern

- Selbstbewusstsein, 

  Selbstwertgefühl steigern

- Ängste überwinden

- Ausdauer, Entspannung ...

- die Nähe des Schülers mögen

- ruhig warten können

Arbeiten mit

- Steckerleiste

- „Poker Box“ (Spiel)

- „Chess“ (Spiel) u.ä.

- visuelle Wahrnehmung

- Ausdauer

- Sprachverständnis

- Formen, Farben erkennen

- Begriffsbildungen

- Regelverständnis

- Lese- u. Rechenfertigkeit

  schulen

- Selbstkontrolle ...

- Stecker ziehen

- Deckel von Boxen öffnen

- Schiebefächer mit Nase oder

  Pfoten öffnen 

- Leckerlis abwarten können und

  erst auf Kommando aufnehmen

- Leckerlis vorsichtig aufnehmen

einen großen Würfel mit Aufgaben stupsen

- Gedächtnis, Konzentration

- Zahlbegriff

- Buchstabenkenntnis

- Formen- und Farbbegriff ...

- einen Würfel anstupsen

- geduldig warten können

Aufgabensäckchen / Futterdummy apportieren

- Gedächtnis

- Aufgabenverständnis

- Feinmotorik

- Lese- u. Rechenfertigkeit

  schulen ...

- sich ruhig im Raum bewegen

- sich problemlos von vielen   

  Kindern beobachten lassen

- ruhig warten können

- Säckchen / Dummy suchen und    bringen

- Säckchen / Dummy in die Hand    legen

- Reißverschluss aufziehen

Orientierungsübungen am Zahlenstrahl und an der verdeckten Hundertertafel

 

- Rechenfertigkeit schulen

- Zahlbegriff fördern

- Raum-Lage-Orientierung

- Gedächtnis, Konzentration

- Feinmotorik ...

- die Nähe des Schülers mögen

- ruhig warten können

- Leckerlis vorsichtig aufnehmen

Tricks vorführen

- vestibulär

- Konzentration

- Körperkoordination

- Raum-Lage-Orientierung

- Handlungsplanung

- Regelakzeptanz

- Selbstwertgefühl,

  Überwinden von Ängsten ...

- ruhig warten können

- eine Acht gehen / Slalom laufen

- sich drehen

- Pfote geben / winken

- rückwärts laufen

- sich schlafen legen

- Leckerlis abwarten können und

  erst auf Kommando aufnehmen

- Reißverschluss eines Futter-

  dummys aufziehen u.ä.

Leckerlispiele im Kreis /

Leckerlisuchspiele im Klassenraum

- Regelbewusstsein / Regel-

  akzeptanz

- Konzentration

- Selbstkontrolle

- Feinmotorik

- Einstellen auf den Partner

- Raumorientierung ...

- ruhig warten können

- sich ruhig im Raum bewegen

- sich problemlos von vielen   

  Kindern beobachten lassen

- Leckerlis abwarten können

- Leckerlis vorsichtig aufnehmen

- Schulhundfotos

  weitermalen

  (z.B. "halber Hund")

- Hundeumriss mit

  Finger- oder Korken- 

  druck gestalten

- Körperschema

- visuelle Wahrnehmung

- Feinmotorik

- Kreativität

- Ausdauer

- Konzentration ...

- ruhig warten können

- sich problemlos von vielen  

  Kindern beobachten lassen

- die Nähe des Schülers mögen

- sich schlafen legen

 

Pfotenspiel (Brettspiel)

- Regelbewusstsein /

  Regelakzeptanz

- Konzentration

- Einstellen auf den Partner

- Feinmotorik

- Lese- und Rechenfertigkeit

  steigern

- Sprechbereitschaft fördern

- Begriffsbildungen ...

- ruhig warten können

- sich problemlos von vielen   

  Kindern beobachten lassen

- Leckerlis abwarten können

- Leckerlis vorsichtig aufnehmen

- Acht / Slalom / sich drehen

- Pfote geben / winken

- rückwärts laufen

- sich schlafen legen ...

Richtungshören

(mit verschlossenen Augen Glöckchen, Hundemarke hören und anzeigen)

- akustische Wahrnehmung

- Konzentration

- Raumorientierung

- Regelverständnis

- Sprachfähigkeit ...

- Bewegung des Hundes auf

  Handzeichen

(vgl. auch Praxisbuch HuPäsch)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sylke Schmidt